Last Update:
22.10.2001

Un hier is mein Jästebuch

Zum Forum

Diese Seite wurde für die Bildschirmauflösung von 1024 x 768 optimiert

Feari Drachentänzers Barbarenpage

Religion stellt den Versuch des Erwachsenen dar, ein Kind zu bleiben. Sie ist das Sicheinkapseln in die Glaubenswelt der Vergangenheit. Sie dokumentiert Nichtwissen und hängt in blindem Vertrauen Lehren an, die Erleuchtung versprechen. Und immer wieder lautet ihr ultimater, unausgesprochener Befehl:
“Du sollst keine Fragen stellen!”
Aber wir stellen Fragen und ignorieren diesen Befehl aus ganz natürlichen Gründen. Denn die Aufgabe, die wir uns gestellt haben, besteht darin, die Vorstellungskraft zu befreien und die Ketten zu zerreißen, die die Menschen an der Entfaltung der Kreativität hindern.

Frank Herbert in “Children of Dune” (Die Kinder des Wüstenplanets)

alles hängt irgendwie zusammen ...
du kannst dir am hintern ein haar ausreißen und dein auge tränt

Oliver Kalkove

Abhandlung über den elektrischen Strom
Strom ist sehr dünn! Deshalb braucht man auch keinen Schlauch.
Strom geht einfach durch Draht, so dünn ist er. Wenn der Strom nicht gerade gebraucht wird, ist er dickflüssig, sonst würde er ja auch aus der Steckdose laufen. Woher der Strom das weiss, dass er gebraucht wird und dünn werden muß, ist noch unklar. Wahrscheinlich spürt er, wenn jemand mit einem Elektrogerät in der Nähe der Dose kommt.
Wozu es heute noch Kraftwerke gibt, gilt es auch noch zu klären, denn Strom kommt doch bekanntlich aus der Steckdose. Aber Strom ist nicht nur dünn, sondern auch unsichtbar. Deshalb sieht man auch nicht, ob sich der Strom in einem Draht oder nicht. Um es herrauszufinden, muss man den Draht anfassen.
Wenn Strom drin ist tut es weh. Das nennt man dann Stromschlag

Tobit